Kraftstoffaufbereitung

Power für die lange, kalte Schraubernacht!

Gerade bei langen Schraubernächten in der Winterzeit ist sorgsam darauf zu achten, dass auch die obere Hälfte des Motorrades stets mit hochenergetischem Brennstoff versorgt wird! 😉

Um das zu gewährleisten, musste ich mir heute mal eine Brennstoffzelle backen: :mrgreen:

  • Mehl
  • Zucker
  • Eier
  • Butter/ Margarine
  • Milch
  • Quark
  • Rosinen
  • Korinthen
  • Orangeat
  • Zitronat
  • Rum-Aroma
  • Zitronen-Aroma
  • Vanille-Zucker
  • Backpulver
  • gehackte Mandeln
  • Vanille-Pudding-Pulver
  • Puderzucker

Echtes Power-Mampfie also! 😎

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Kraftstoffaufbereitung

  1. Gisico sagt:

    Hi, du klasse Schrauber,
    das mitte Kraftstoffaufbereitung is` ja wunderbar und umsetzungswürdig – jedoch, die Mengenangaben fehlen noch. Wieviel von dem hochenergetischen Brennstoff muss jeweils eingekauft werden, damit`s `ne wohlschmeckende Kraftstoff-Power-Zufuhr wird, hä? 🙂
    Sei Kraft-ig gegrüßt vonne Gisico

    • Wodit sagt:

      Tja, das ist die Frage … 😉
      Habe ich bewußt nicht dahinter geschrieben – wie beim Schrauben: da muß jeder seine Erfahrungen machen … :mrgreen:

      Gruß, Wodit

  2. Pumuckel sagt:

    Cool…und mit was für einer Mischung wird nachgespült?
    Gruss, Hubert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.