The Italian Job

Aprilia RS 125

Wie ein kleines Kind, dass sich sorglos über alle neuen Entdeckungen freut, überrascht es mich immer wieder, wohin mich mein Hobby so bringt. Wäre mir vor noch garnicht langer Zeit vorhergesagt worden, dass ich mich mal mit 2-Taktern beschäftigen würde, hätte ich ganz fröhlich gelächelt und kurz genickt: „Jaja, ganz bestimmt!“ 😉

Nun steht die Kleine bei mir am Fuß der Treppe und hat’s schon jetzt weiter gebracht als alle anderen Mopeten vorher: Winterlager im beheizten Haus …!

Erst gestern habe ich sie in Empfang genommen und schon am gleichen Abend meinen ersten 2-Takt-Vergaser zerlegt. Is‘ ja überschaubar! 🙂

Sinn der Sache? Naja – „Sinn“ … Die Kleine ist irre leicht: knappe 130Kg, satte 30Ps und nix dran, was nicht sein muss … Ne Bratfräse!

P1050805 P1050807

So gesehen also „ready to race“! Ein-zwei Kleinigkeiten, die mir ins Auge fielen waren der Tausch des verbogenen Lenkers, die Befestigung des Brems-Ausgleichbehälters (Kabelbinder sind nicht so mein Ding … :-)) und dann vielleicht als Beschäftigungstherapie für den Winter vorne ’ne Startnummerntafel, Sturzpads und ’nen kleinen Rennhöcker … mal sehen.

Neben den Kleinigkeiten war dann nur etwas strapazierend, dass die Kleine partout nicht anspringen wollte! Zündfunke war da, Spritdurchfluss war auch ok, Vergaser hatte ich gerade gereinigt … hmm …?

Okay, die Batterie schien alle zu sein, aber anspringen sollte sie doch auch ohne beim Anschieben. Weil nichts ging, erhielt sie trotzdem mal eine vollgeladene Anleihe. Aber SackundAsche – sie wollt‘ um’s Verrecken net losfräsen!

Also, Ausschlussverfahren:

Zündkerze neu/ Zündfunke ok; Vergaser ok; … Ist der Sprit Scheiße? Deckel auf und ’ne Nase gezogen. „also – für mich riecht das seltsam schwach…“ „Ist der alt? Wie lange ist der schon da drin?“ „Wegkippen!“ Und beim Wegkippen drängt sich mir der Gedanke wieder auf: „der riecht viel zu schwach! Der ist mit Wasser verdünnt!“ Erst nach der Hälfte fängt’s leicht an zu schäumen …

Vergaser nochmal raus und gereinigt (getrocknet/ ausgeblasen). Neuen Sprit per Becher eingeflößt und irgendwann erwacht sie dann plötzlich zum Leben: ränggtängg-tänggtänggtängtängg!

P1050821Tja, so wirklich liebevoll ist sie wohl vom Vorbesitzer nicht behandelt worden. Neben dem Verdacht, dass sie seit letztem Winter unbewegt und ungeschützt im Freien hatte stehen müssen, hat sich mal wieder bewiesen, dass Verbrennungsmotoren immer noch nicht mit Wasser laufen! Heute durfte der Tank dem entsprechend in der Sonne auslüften!

Auch musste wohl die Batterie all die Zeit ohne Pflege auskommen. Mein Ladegerät musste erstmal prüfen, ob sie überhaupt noch Ladung annehmen kann … (und damit ist mein Opti nach 5 Stunden immer noch beschäftigt …) P1050806

„Wiederbelebungsmodus“P1050819

Aber jetzt brechen ja bessere Zeiten an! 😉

Update 08.11.2013

Inzwischen habe ich schon mal ein paar Kleinigkeiten angefasst. Da man bei mir unschwer erkennen kann, von wem der Mensch abstammt, war die erste Aktion der Austausch des ca. 20cm gekürzten und v.a. krummen Lenkers.

Lenker

Denke mal, der Hebel wird mir Spass machen beim UmDieEckeBrechen!

Und wo ich schon mal dabei war, über die Kurverei nachzudenken, ging mir natürlich durch den Kopf, wie ich das Ganze dann mal „dokumentieren“ könnte… Kurz: wo sollte die GoPro hin? Mit der Optik klassischer Brenneisen vertraut, war eigentlich sofort klar, dass ein Startnummernschild her muss!

StartNr-Multifunkt-1

Klasse, wenn sich ein „Auge“ so formvollendet in die Hardware integrieren lässt … 😉

StartNr-Multifunkt-2

… sogar für ’nen Schreibtischtäter machbar! :mrgreen:

RS125-Startnummer

Na und kurz davor hatte ich ein wenig über das Erwartbare nachgedacht. Die „Pads“ waren zwar recht undezent ausgefallen, sollen aber zum Schutze der Flüstertüte beitragen. Und die Prismen waren dann noch ruckzuck gedreht. Pfriemelei beim Aufbocken sollte der Vergangenheit angehören …

Ständerprismen

Also: Für die Kleine lief das Winterlager offensichtlich ganz gut! 😛

ApriliaWinterlager

Wie zu erkennen, ist das Thema „Höcker“ noch in der Mache. Dazu dann demnäxst wieder was!

Update 09.11.2013

Auch wenn mir meine Experten dringend nahegelegt hatten, bei meinem „Püppchen“ nicht wieder groß Hand anzulegen, wollte ich doch ein wenig verändern. Natürlich auch, weil der Winter kam und irgendwie die quälende Fahrpause ja kompensiert werden musste … 😉

Immerhin hatte ich mich dazu durchgerungen, nur ein paar Teile auszutauschen oder zu ergänzen. Lackierungen und Fotofinish kamen dagegen diesmal nicht auf die Projektliste. Wohl aber der Umbau der Sitzbank! Das Originalteil wollte so garnicht in meine Vorstellungen passen …

Soziusbürzel

Ich dachte, „da muss es doch was geben!“ und suchte wieder einmal viele, viele (viele) Stunden im Netz nach RS-125-Rainghöckern. Tatsächlich wurde ich irgendwann fündig – wenngleich es auch ein Gebrauchtteil war. Das störte mich allerdings überhaupt nicht, sollte der Bürzel doch zunächst als Positiv-Form mißbraucht werden. Wenn diese Teile schon so rar gesät waren, wollte ich die Möglichkeit haben, nach dem optionalen Crash-Test einen Ersatz anfertigen zu können. Also wurde erstmal eine zweiteilige Negativ-Form hergestellt! Hiervon später mehr!

Nach Erledigung der ersten Aufgabe konnte der Rennbürzel dann seinem originären Arbeitsplatz zugeführt werden! 😎

Rennbürzel1

… schon viiiiel besser!!! :mrgreen:

Klar, dass ich mir für das Rückengummi noch was überlege …! 😉

Rennbürzel2

Jetzt noch ein wenig schleifen, Spritzspachtel, Haftvermittler und Mattschwarz! Mal schauen, wo/wie die Startnummer drauf kommt … 😉

Update 19.04.2014

Einige Erkenntnisse weiter ist die Aprilia jetzt ready to race. Die Bremsen sind revidiert und nun ist auch der Poppo formvollendet umgehäkelt! :mrgreen:

In diesem Fall konnte schon ein schnöder „Racing-Lack“ eine angemessene Einfärbung herstellen. Startnummer und adäquate Aufkleber runden die Optik ab! 😎

P1060665

P1060669   P1060668

P1060667

P1060671

P1060672

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.