XS-Racer mit 750er Tank

Die Suche nach dem „richtigen“ Tank, war eine der Einstiegswege in mein Projekt. Wie schon unter Teile beschrieben, hatte ich versvchiedene Überlegungen angestellt, den Programmpunkt zu lösen. Die Varianten gingen von komplett anfertigen lassen über Umschweißen oder Umlaminieren bis einen finden, der fast bis ganz ohne Veränderungen passt. In der naiven Vorstellung des Laien, kaufte ich dann einen Tank der XS-750. „Der kann doch gar nicht so anders sein!“ Das wurde mir dann zu meiner großen Erleichterung auch von einem erfahrenen XS-Kollegen aus dem Forum bestätigt. Er hätte seiner 447 eben einen solchen Tank spendiert. Dazu hätte er lediglich die Tankaufnahme hinter dem Lenkkopf umgemodelt. Das stellte ich mir mit Hilfe meines Schraubers als machbar vor. Doch – wie sollte es auch anders sein – es zeigte sich dann bei der Umsetzung, dass es eben doch nicht so leicht gemacht werden könnte. Tatsächlich stellte die Änderung der Aufnahme wirklich keinen komplizierten Akt dar. Hierfür hatte Peter – mein Konstrukteur – bereits kleine Buchsen gedreht, die nur noch an die richtige Stelle geheftet und dann durchgeschweißt werden mussten.

Nach beherztem Einsatz des Hammers – den Mut hätte ich allein nie gehabt – passte der Tank irgendwann auch tief genug und ohne Aufsatzpunkte über das Zentrahlrohr. Zwischen dem Hämmern musste der Tank allerdings auch immer wieder mit vierarmiger Muskelkraft gespreizt werden, da er sich durch die schlagfertige Bearbeitung einfaltete.
Also: abwechselnd dengeln und spreizen führte dann zu folgendem sehr befriedigendem Ergebnis:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.