Hermanns FZR1000 2La

… oder das, was er daraus gezaubert hat!

Wie schon mal kurz an anderer Stelle vorgestellt, kommt hier ein wenig Foto-Material zu der tollen FZR vom Her- (FZR-) mann. Denke mal, die ist gut geeignet, die eine oder andere Veredelungs-Idee für das eigene Projekt auszulösen – ganz egal, was für ’ne Mopete man am Wickel hat!

IMG-20140826-WA0000

Nachdem einiges am Kleidchen gemacht wurde:

IMG_6881

IMG_8383 IMG_8370 IMG_8369

Ging es ans Fahrgestell:

Ypse und 2LA Schwinge 2la-fazer-R6

Als Alternative stand eine Ypse-Schwinge (links) statt der 2La an. In dem Zuge gestaltete sich auch der Entwicklungsprozess des Federbeins über die Zwischenstufe eines Fazer-Beins zum R6-Dämpfer hin. Letzterer war allerdings etwas zu kurz, weshalb eine Prothese entwickelt werden musste:

IMG_8241 IMG_8240

IMG-20140216-WA0004

Zusammen mit 140er Knochen funzt das perfekt!2011-11-18_18-36-19_7

Gemeinsam mit der Ypse-Schwinge hatte sich auch eine passende USD für die offenen Fahrge-Stellen beworben.

Da aber statt der 6-Kolbenzangen jüngere Fabrikate aus gleichem Hause aktiv eingreifen sollten – Blausterne von der R1 – mussten noch leichte Modifikation an den Zangenhaltern vorgenommen werden:

Schliff für R1 Sättel   R1 Sättel und Wavescheiben

Die Felgen waren bereits einer optischen Revision unterzogen worden: Entlackung und Felgenbettpolitur. Irgendwie kam aber wohl nicht die richtige Freude auf …

photo-17731-a99fd97d

Mille Vorderrad 3,7kg incl Distanzen Mille Hinterrad 5,3 kg incl.Distanzen

Nachdem dann entschieden war, dass die sackschweren Yamsel-Felgen im Regal bleiben sollten und statt dessen Aprilia OZ-Schmiedefelgen in Rottation versetzt werden sollten, stellten Anpassung von Achsdurchmessern und Ausdistanzierung die nächste Herausforderung dar: Sowohl Kettenflucht, als auch Nabenbreite der Felgen stimmten gar nicht. Maßgefertigte Unterlegscheiben, Getriebe von einer 3Le mit etwas längerer Austrittswelle und Umdrehen des Ritzels konnten die Differenzen aber recht „bequem“ ausgleichen.

Mille OZ-EVO mit Distanzen Mille OZ-EVO fix fertig

Im laufenden Prozess hatten sich sich dann noch Wave-Bremsscheiben aufgedrängt, die das optische Styling endgültig in dieses Jahrtausend katapultierten:

Mille OZ-EVO ...drinn

Der Montage vom Frontend sollte dann die des Backends folgen. Dazu galt es noch das Brembo-System mit der Yamaha-Technik zu vermählen:

IMG-20140221-WA0032

Normalerweise sitzt das Langloch auf einem nach innen gerichteten Bolzen in der Schwinge…

IMG-20140221-WA0027 IMG-20140221-WA0031 Bei Hermanns FZR darf mittels Alu-Frästeil weiterhin die Bremsankerstrebe diesen Haltejob verrichten!

IMG-20140213-WA0003

Tja, und dann gab’s noch einige Gimmicks für Amaturen und Ganganzeige usw. …

Unter anderem wurden der FZR noch feine Fussrastenträger spendiert, die den „Standplatz“ um 33mm nach hinten und 36mm höher setzen.

IMG-20140607-WA0001     IMG-20140607-WA0000

Und das das auch alles funzt, sollte hieran IMG-20140829-WA0001

erkennbar sein 😎 :

 

 

 

 

 

 

Offensichtlich gibt’s in Austria ein-zwei ordentliche Kurven … :mrgreen:

 

IMG-20140829-WA0005

Mal schauen, ob dem Erbauer noch ein Kommentar dazu einfällt? 😉

2 Kommentare zu Hermanns FZR1000 2La

  1. Hermann sagt:

    Alle Achtung ….. super in Worte gekleidet
    Grüsse Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.