ClassicSport-Umbau: Trial & Error

Umbaupläne

Schon nach kurzer Zeit – relativ zum intensiven Surfen (zum Leidwesen meiner Freundin) – zeichnete sich bei mir ein ziemlich klares Bild vom Layout meines Renners ab. Im Netz fand ich einen breiten Informationskanal in Form von professionellen und privaten Webseiten, sowie vor allem in Form intensiv besuchter Foren.

Über die Seiten des „Grab-The-Flag-Forums“ , sowie vor allem des „XS-650-Forums“ konkretisierten sich bei mir die Pläne. Im XS-Forum ergaben sich zudem einige sehr freundschaftliche Kontakte, durch die ich im Folgenden eine Menge an Unterstützung und (!) Zuspruch erhielt.

Nebenbei stellte es auch eine großartige Quelle gebrauchter Teile dar, die meist mit der entsprechenden technischen Erklärung und für kleines Geld den Besitz wechselten. Selbstverständlich fand ich vornehmlich auch hier „Kollegen“, die ihrerseits von mir Teile abnahmen“.

Der fließende Wechsel von Teilen, die mein Heim erreichten und solchen, die mein Heim wieder verließen – weil, zwar nett erdacht, aber doch nicht verwendbar – wurde für mich und meine Freundin, die Post, Hermes und den DPD schnell zu einem gewohnten Zustand … (eben trial & error) 😉

Mein Plan sah zwei Ausbaustufen vor:

1. Funktionsoptik

Hierzu gehörte alles, was mein Rennerle sowohl optisch, als auch fahrwerkstechnisch optimieren sollte:

  • Halbschale, Rennhöcker, wuchtigerer Tank
  • Breitere Felgen, härtere Federbeine, progressive Gabelfedern
  • Unten geführte Krümmeranlage – 2in1, Austausch-Endtopf
  • „Entkernung“ des Rahmens: alles an Halterungen ab, was nicht mehr benötigt wird
  • Zurückverlegte Fußrasten, Umbau auf moderne Sportrasten
  • Umbau auf Minimalelektrik: Anlasser weg, Lima weg, Minibatterie
  • Kegelrollen-/ Nadellager für Lenkkopf bzw. Schwinge

2. Leistung

Hier hatte ich alles zusammengefasst, was die Antriebstechnik betreffen sollte – also meine „böhmischen Dörfer“:

  • Elektronische Zündung
  • Vergaser (Flach- oder Rundschieber), Einstellung/Abstimmung
  • Motorwartung (in welchem Zustand war das Innenleben meiner Maschine?)

Für irgendwann hatte ich noch im Hinterkopf:

  • Zylinderkopfoptimierung
  • Hubraumerweiterungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.