Ideallinie

Auch wenn der Neuling sich das mitunter nur sehr schwer vorstellen kann, das Visualisieren einer Rennstrecke im Geiste, ist Trainingssache und gelingt mit wachsender Erfahrung immer besser.

In diesem Sinne gelingt das Lesen des Tracks auch immer besser. Was am Anfang einige Runden echten Fahrens braucht, macht der Kopf nach und nach immer mehr von selber – bis irgendwann die Strecke komplett mental gefahren werden kann. Wir kennen das u.a. von Ski- oder Bob-Fahrern, die voll vertieft die Strecke bereits im Geiste (und für Außenstehende gut sichtbar) komplett – Kurve für Kurve – mit “ganzem Körpereinsatz” abfahren.

Sicherlich kennt der Fahrer nach gewisser Zeit auch einige Strecken, aber tatsächlich ist es weniger die Erinnerung an die konkrete Piste, als eher das geistige Abrufen des Fahrerlebnisses, das sich aus der Vorstellung von Geschwindigkeitserleben, Neigungswinkel, Körperhaltung/ -spannung, und so weiter zusammensetzt.

Das Abrufen und Nutzen solcher “Ganz-Körper-und-Geist-Erfahrungen” stellt die Qualität des erfahrenen Racers dar. Dabei ist es nicht entscheidend, ob dies analytisch-bewußt oder eher intuitiv geschieht.

Insofern stellen grafische Darstellungen von Rennstrecken und Markierungen ihrer Ideallinie für den Anfänger mitunter noch – wenn auch nette, aber  – vielfach “böhmische Dörfer” dar. Dem Könner (und mehr und mehr auch dem werdenden Könner ;-) ) ist es dagegen aber möglich, sich von einer grafischen zweidimensionalen Darstellung in ein multidimensionales (Raum, Speed, Zeit, Neigung, Bremswirkung, Körperwahrnehmung, Gedanken/ innere Befehle, Gefühle, Wetter, Straße, …) Empfinden hinein zu versetzen.

Das Moppett schnell und sicher (!) zu bewegen hat also etwas damit zu tun, die anstehenden Erlebnisse schon zur Vorbereitung hochzuladen – sozusagen als Vorprogrammierung um sie dann schneller abrufbereit zu haben.

Und da sich das mit der Ideallinie (wie wir alle schon leidvoll erfahren durften:roll: ) für den Einsteiger nicht unbedingt logisch erschließt, hier ein wenig Anschauungs- und Reinfühlmaterial (selbstverständlich für den Kenner nicht minder sinnvoll/ unterhaltsam ;-) ):

1. Hockenheim

2. Anneau-du-Rhin

3. Lausitzring

4. Most

5. Nürburgring

6. Oschersleben … zum Mitfahren

7. Sachsenring

8. Schleizer Dreieck – leider keine Ideallinie gefunden :-(statt dessen :mrgreen:

und tschö ;-)

Die verwendeten Links sollen dem Interessierten nur einen schnellen Überblick verschaffen. Sie dienen keinem kommerziellen Nutzen – eine wirtschaftliche Verbindung besteht in keinem Fall. Sofern es einen begründeten Widerspruch zur Nennung eines der genannten Links gibt, werde ich diesen sofort entfernen oder ändern.  

Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit mir auf: wodit [at] cco-classicracing [dot] de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.