70er: XS650

Von einem der auszog, das Schrauben zu lernen … 

Mit der XS fing 2008 alles an. Auch wenn mir ursprünglich nicht ganz bewußt war, welchen Raum das Ganze einnehmen sollte, ist mir inzwischen klar, daß es wohl nicht anders kommen konnte! 😎

Anfangen sollte es so:

… blätterte ich im Herbst 2008 in einer Oldtimerzeitschrift und blieb an einem Artikel hängen, in dem einer beschrieb, wie er sich eine alte Honda für Oldtimerennen aufbaute. Ich war sofort entflammt!

Ein Classic Racer!!!

Auch wenn ich in den letzen 25 Jahren nach dem Start mit einer 78-er Yamaha XS-400 stets aktuelle Superbikes gefahren bin, haben mich Retro-Bikes und besonders Café-Racer stets gefesselt. An Letzteren wollte ich mich für meinen Renner stilistisch orientieren. Wann immer ich irgendwo einen solchen stilnahen Motorrad-Umbau, der still seine Geschichte zu erzählen schien – so mit nachträglich montierten Stummelln oder M-Lenker, abgespeckt und auf das Wesentliche reduziert – erblickte, blieb ich stehen.
Länger als bei den Motorrädern, die ich selber fuhr. Gewundert hat mich das schon immer. Bis ich es irgendwann anfing zu verstehen … 😉

Nachdem ich den Entschluss gefasst hatte, den Traum zu realisieren, war das Moppett schnell gefunden. Bedingung: Es sollte ein Yamaha 4-Takter aus den 70ern sein Die Wahl fiel dann auf die Yamaha XS-650.

Yamaha Classic Racing Vintage Oldschool Alteisen Twin 
An sich ein schmuckes Gerät. Einmal ohne Nummernschild die Hauptstraße rauf und runter und mit Grinsen im Gesicht den Kaufvertrag unterschrieben. :mrgreen:

Bei näherem Hinsehen zeigten sich schnell gewisse „Schwächen“. Der wenig „originale“ Zustand meiner zusammengewürfelten Yamaha störte mich dabei aber genauso wenig wie die erbarmungswürdig anmutenden Auspufftüten oder der tüddelig am Lenkkopf heraushängende Kabelsalat. Das alles würde sowieso beim Umbau entfallen. Ich spekulierte auch von Anfang an darauf, den Kaufpreis durch den Verkauf nicht benötigter Teile zu senken.
Es sollte ja ein Renner werden!

Das dieser erste Schritt offenbar ein Schleusentor öffnen sollte, ahnte ich noch nicht. Bis dato standen schon 2 fahrbereite Yamsels in meiner Garage … Hier nur kurz angedeutet: Die Entwicklung des Fuhrparks bekam eine Eigendynamik …

Ich mußte mich natürlich mit einem Problem auseinandersetzen, daß mir bisher die Tür sprichwörtlich vernagelt hatte: Ich war recht frei von Schrauber-Know-How! Davon wollte ich mich aber nicht (mehr) abhalten lassen und dachte, sicher einiges lernen zu können und ansonsten beharrlich nach Experten zu suchen.

Das heißt, ich wollte den gewohnten Zündschlüssel mal mit dem Schraubenschlüssel tauschen …

Der Mann mit dem Traum – Anfang 2010  

        
            
Nachtrag: Nach einiger Zeit empfand ich es fast als bedauerlich, mich von dieser schönen 447-er-Silhouette getrennt zu haben…
Nachtrag zum Nachtrag: Das Bedauern sollte jedoch nicht ewig währen … 😉

 

Hier soll nun alles aufgeschrieben werden, was ich mit dem und durch das XS-Thema erlebt habe und erlebe.

7 Kommentare zu 70er: XS650

  1. Moritz sagt:

    Hallo Carsten,
    ich bin eben auf der Suche nach XS650-Umbauten über Deine Seite gestolpert. Sehr cool! Ich fahre selbst auch eine 3L1 von 79 und würde sie gerne peu a peu ein bisschen zum Cafe Racer/Bobber umbauen. Anfangen möchte ich mit dem Tausch meiner maroden Sitzbank – am liebsten gegen so eine, wie sie auch bei Dir ursprünglich montiert war. Kannst Du mir vielleicht verraten, was für eine Bank das war? (Es geht um dieses Motorrad: http://www.cco-classicracing.de/wp-content/uploads/2011/08/Yamaha-XS-650-Bj.1976.jpg)
    Viele Grüße und allzeit gute Fahrt,
    Moritz

    • Wodit sagt:

      Hi Moritz,
      freue mich, dass Dir die Seite gefällt!
      Auf dem Bild siehst Du meine erste XS, die jetzt so aussieht. 😉
      Die Sitzbank ist zu dem Zeitpunkt noch eine originale für die 447. Der Vorbesitzer hat lediglich einen hellen Keder eingenäht – war Sattler.

      Gutes Gelingen und gute Fahrt!

  2. Gerry sagt:

    Hallo Wodit
    Immer – mit dreissig jähriger Pause – xs650 er Fan. Nur wusste ich nichts von 447 oder 3L1. Beim googeln bin ich auf deine Seite gestoßen.
    Habe mir jetzt eine 447 er jg 1977 gekauft. Schon umgebaut als Café Racer. Aber Mann oh Mann was es da zu basteln gibt. Überall drückt Öl raus. Aber der Ton Whow! Nicht Original Tüten dran und in der Verbindung Krümmer Schalldämpfern offen.
    Upps… Wie mach da den Link rein?
    Lg Gerry

    • Wodit sagt:

      Hi Gerry,
      klasse, dass du wieder auf die XS gefunden hast! Die Ölplemperei ist ja ein typisches Phänomen, zumal die erhältlichen Motoren meist schon über ordentlich Laufleistung und Lebenserfahrung verfügen… 😉 An meiner 77er sind auch nur kurze Rohre dran, die aber nicht bei jedem Graukittel anstandslose Begeisterung auslösen.
      Wenn Du Lust hast, kannste ja Bilder deiner 447 zumailen (siehe Impressum) und nochmal aufklären, was Du verlinken möchtest.

      Grüzze, Wodit aka Carsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.