Sphinx-Works: Krümmerbau

… „Down-Under“!

Der Kauf der XS löste bei mir eine Intensivierung der Recherche und Kontaktaufnahme mit verschiedensten Renn- und Schraubexperten aus. Zu meiner Irritation wurde mir immer wieder die geringe Eignung der XS als Rennerle erklärt. Alle Engländer – von BSA über Norton und Triumph, Vincent oder Seeley hatten so wie die Italienerinnen a-la Ducati, Moto Guzzi, Laverda oder Benelli bessere Gene. Allein schon durch ihr Gewicht wäre die XS-650 denen gegenüber überhaupt nicht wettbewerbsfähig. Allein – das gestanden mir diese Experten dann doch mehrfach ein – der Motor wäre super zuverlässig … anders als die aller oben Genannten.

Okay, auf 160 kg würde ich mein Mädel bestimmt nicht bekommen, aber für die Bodenfreiheit konnte ich das Optimum anpeilen: Krümmerverlauf „Down-Under“ und eventuell 2in1. Abgesehen davon, lösten diese Aussagen bei mir auch eher Bockigkeit aus, als nun greinend in den Keller zu gehen. Sollten die doch alle mal erleben, wie ’ne olle XS denen die Hacke zeigt!

Wie schon beschrieben, kam ich bei der Suche nach einem solchen Krümmer mit meinem „Konstrukteur“ – Peter: webmaster [at] xs-virus [dot] de in Kontakt.

 Überlegungen, doch eine 2in2-Anlage zu nehmen, waren schon in der Planung. Die „restaurierten Töpfe“ lagen schon bereit …

Tja, und wenn ein Gedanke schon mal klare Konturen annimmt (oder bereits in der Vorbereitung eigentlich begründet ist), gibt’s eigentlich auch kein Zurück mehr. Wer beim Einkaufen jemals in den Kleiderständer gegriffen hat und ein tolles, aber zu teures Teil anprobiert hat, findet auch niXS anderes mehr. Und für die erste Anlage hatte ich auch schon eine andere Verwendung. Doch dazu irgendwann mal mehr an anderer Stelle …(Stichwort XS 650 „Super Sport“)

 Es ging voran und das Ergebnis erfreute das Auge des Betrachters! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.