Metal Guru

… you gonna bring my baby to me!

Irgendwie entsteht schon eine liebevolle Beziehung zu den Dingen, die man so intensiv in die Hand nimmt. Oder sollte ich Hingabe sagen? Jedes Stück Eisen oder Alu scheint seine Zuwendung einzufordern, bevor man an Zusammenbau seines „Bäibies“ denken darf. … Und  – hat man erst mal damit angefangen (siehe letzten Artikel), kommt man sich schon fast schäbig vor, wenn man nicht so weitermacht … 😉 Also:

1. Schritt: Lochen und Schleifen – mit der Hand, versteht sich … :mrgreen:

Der Deckel war eigentlich für den Müll vorgesehen. War ursprünglich mal verchromt gewesen, doch als ich ihn bekam, zierten tiefe Pocken sein insgesamt erbarmungswürdig zerklüftetes Antlitz :-(, so dass ich ihn erstmal komplett mit Flex und Pappscheibe abgezogen habe … Nun, ich dachte „schlimmer kann’s nicht werden“ und betrieb so ein wenig Designstudien – bis mich dann irgendwann das Gefühl nicht mehr losließ, ihn doch zu verwenden …  😉   

2. Schritt:

… Polieren! 😎

So für den Hausgebrauch mit Bordmitteln – meinem Anspruch genügt’s …

 … auch mit den Schrunden und matten Stellen, die man beim näheren Hinschauen schnell findet.  😉

Aktualisierung 28.12.2011

Heute bin ich endlich mal wieder zum Basteln gekommen. 😎

Es ging weiter mit den Kronjuwelen:

 

Update 01.01.2012

… die Polierscheibe war noch auf der Maschine und als ich den Xs-Triebling so schön gereinigt hatte, dachte ich: „wo ich schon gerade mal da bin“ … 😉

  

Dieser Beitrag wurde unter Projekte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.