Altes Eisen

… und „kaltes Metall“

Alte Motorräder fährt man nicht allein, um AfterTheGamesie zu fahren! Genau genommen fährt man sie, um sich stetig mit ihnen beschäftigen zu dürfen! 😉 

Das heißt, sie verlangen Aufwand – und das ohne Ende! Glaubt man, man hat einmal „den“ Fehler behoben und ist fertig, knackst es an einer anderen Stelle … 

Nun, meine XS hatte von Anfang an ein kleines Undichtigkeitsproblem. Das war schonmal „behoben“ worden, aber nicht wirklich mit durchschlagendem Erfolg. Es war bis kürzlich allerdings noch kontrollierbar. Bis kürzlich… 🙄 

Dann machte Sie mir schöne Kleckse, wo immer ich auch anhielt. Nicht lange – ich nahm sie recht zügig von der Straße….

Tatsächlich zeigte sich jetzt auch sehr deutlich der Knackpunkt: Das Verbindungsstück von Ölsteigleitung zum Motorgehäuse. Sofort nach dem Starten trat ringsum das Öl am Kupferring heraus… 😐

Beim Aufbau des Motors war mir das schon als „Sollbruchstelle“ aufgefallen. Das Gewinde im Gehäuse war vermurkst. Es waren kaum noch Gewindegänge vorhanden und das Adapterstück lies sich nicht wirklich fest einschrauben. Eigentlich müsste man es ausbüchsen, neues Gewinde rein und gut. Dafür müsste aber der Motor komplett zerlegt werden … Hmm … 😕

Also zumindest schon mal die Peripherie zerlegen und Öl ablassen! Reinigen und ’nen prüfenden Blick drauf werfen:

Ölsteiggewinde

Tja, inzwischen praktisch kein Gewinde mehr vorhanden … Noch einmal fest anziehen und die Schraube „hohnt“ die Bohrung … 😥 

Aber, ich hatte da doch so ein Wunderzeugs aus USA! Könnte man nicht in dieses riffelige Loch die Schraube einfach mit Kaltmetall einkleben? 💡

JB-Veld

Okay: Bohrung mit Bremsenreiniger entfettet, Gehäusekleber angerührt, Schraube fett eingeschmaddelt und mit Gefühl reingedreht und angezogen. Dann mit dem Finger den Kleber rundum nachgezogen – so wie ’ne Silikonfuge. 😉

Vor dem Aushärten schnell noch die Ölsteigleitung wieder angeschraubt, um nicht später Gefahr zu laufen, beim Anschrauben den Kleber wieder aufzubrechen. Hab dann der Sache 2 Tage Zeit gegeben und heute die Testfahrt gemacht. Vorher mit dem Schraubenzieher mal gecheckt: Hammerhart geworden! 😎

Und heute Probefahrt!

P1070419  9-Testblick1

10-NixSiff!

Ergebnis: Knochentrocken! 😀

Jetzt gilt nur noch abzuwarten, ob die Vibrationen der XS den Krams wieder aufbrechen. Ein neuer Langzeittest!  😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.